29.04.2013
Im Interview: Marcus Eichhorn von Betterrelations

 
Was sollte man als Unternehmen beachten, wenn man der Öffentlichkeit etwas zum Thema Nachhaltigkeit erzählt? Am besten man fragt die Damen und Herren von Betterrelations aus Köln. Heute bei uns im Interview zu Gast: Marcus Eichhorn.

Bitte erzählen Sie uns zunächst in wenigen Sätzen, was das Kerngeschäft Ihres Unternehmens oder das Anliegen Ihrer Organisation ist:

Als CSR Berater unterstützen wir unsere Kunden bei der Entwicklung individueller Verantwortungsstrategien. Unternehmen und Organisationen müssen in Zukunft glaubhafte und konkrete Strategien nachweisen und umsetzen, die eine nachhaltige Wirtschaftsweise und die kontinuierliche Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung zum Ziel haben. Die Themen Nachhaltigkeit und Verantwortung sind sehr umfassend und komplex und die Umsetzung entsprechender Strategien bedarf vieler Abwägungen und Dialog mit den unterschiedlichsten Gruppierungen. Hier leisten wir gerne Hilfestellung.

Was hat Ihnen an "REGENERATION DEUTSCHLAND" so gefallen, dass Sie sich ein Grundstück gesichert haben?

Regeneration Deutschland will als Projekt das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und Verantwortung weiter verbreiten. Erfolge in diesen Bereichen erzielt man am Besten im direkten Austausch bzw. Dialog. Diesem Ziel sind wir ebenfalls verpflichtet und beteiligen uns deshalb sehr gerne.

Was erwarten Sie sich von "REGENERATION DEUTSCHLAND"?

Regeneration Deutschland hat das Potential über die Vernetzung und fortlaufende Darstellung von Erfahrungen zu zeigen, dass ein echtes Umdenken stattfindet. Ich hoffe sehr, dass dies weiter voranschreitet und sich noch viele Gleichgesinnte und Interessierte am Projekt beteiligen. Der Erfahrungsaustausch könnte noch intensiviert werden.

War Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen schon immer ein großes Thema? Wenn nicht, was hat Sie zum Umdenken veranlasst?

Verantwortung war schon immer ein Teil unserer Tätigkeit als Berater, über den wir uns definiert und abgegrenzt haben. Speziell das Thema Nachhaltigkeit wuchs mit den Ansprüchen unserer Kunden in diesem Bereich. Insbesondere im Tätigkeitsfeld der Kommunikation haben wir für uns entschieden, dass wir unsere Arbeit nur auf einer entsprechenden Wertebasis ausführen wollen.

Mit welchen Maßnahmen motivieren Sie Ihre Mitarbeiter zu nachhaltigem Handeln?

Nachhaltigkeit ist der Kern unserer Tätigkeit. Dadurch diskutiert man automatisch entsprechende Themen auch intern in den Projektteams. Wir setzen auf langfristige Zusammenarbeit, das gelingt am besten, wenn man eine gemeinsame Wertebasis hat. Wer sich einmal intensiv mit diesen Themen auseinander gesetzt hat, den lässt es selten wieder los.

Welche Reaktionen auf Ihr faires Verhalten erfahren Sie von Ihren Kunden?

Manchmal bedarf es einiger Überzeugungsarbeit, dass Nachhaltigkeit und Verantwortung Zukunftssicherung, Risikominimierung und Innovation bedeuten. Wir versuchen dies auch vorzuleben. Sobald man etwas tiefer in die Diskussion einsteigt, gelangt man dann aber doch schnell zu einem Konsens. Faires Verhalten zahlt sich schon immer im Geschäftsleben aus. Wenn man auf langfristige Beziehungen setzt, ist es unerlässlich.

In Ihrem Unternehmen setzen Sie auf Nachhaltigkeit. Welchen Einfluss hat dieses Thema auf Ihren privaten Alltag?

Wie gesagt, wer sich einmal intensiv mit diesen Themen beschäftigt, den lassen sie nicht mehr los. Das betrifft dann natürlich auch den privaten Bereich. Hier wird aber auch sehr schnell klar, wie viele Entscheidungen man ständig trifft, die Auswirkung auf die Themen Nachhaltigkeit und Verantwortung haben.

Betterrelations ist Mitglied bei Regeneration Deutschland

 
 

24.04.2013
Nachhaltigkeits Rankings - Gründlich durchleuchtet?

 
Gesellschaftlich gewünscht, hinsichtlich unserer Ressourcen dringend benötigt und für unsere Zukunft unumgänglich: Die Rede ist von Nachhaltigkeit. Doch was genau ist Nachhaltigkeit und was hat das mit Unternehmensrankings zu tun? Ist dabei alles so „grün“ wie es scheint?
 
 

22.04.2013
Im Interview: Grandhotel Cosmopolis aus Augsburg

 
Wir führen mit jedem unserer Mitglieder ein Interview, um noch mehr Einblick in die Unternehmen und Organisationen zu bekommen. Heute begrüßen wir das Grandhotel Cosmopolis.
 
 

18.04.2013
Im Interview: Frank Schönfelder von KWB Deutschland Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH

 
Herzlich Willkommen Frank Schönfelder von KWB Deutschland Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH. Wir freuen uns sehr, dass Du Dir Zeit für unser kleines Interview genommen hast!
 
 

04.04.2013
Verbraucherschutz im Internet

 
Kostenfallen im Internet sind anstrengend und lästig. Mit der Novelle des Paragraphen 312 des Bürgerlichen Gesetzbuches sind sie aber glücklicherweise nicht mehr teuer, wenn man alles richtig macht. Wir erklären, was man über Vertragsabschlüsse im Internet wissen sollte und wie man sich im Zweifel richtig verhält.