16.05.2013
Im Interview: Robert Neuhauser vom Integrationsfachdienst Schwaben

 
Heute Begrüßen wir Robert Brunner bei uns zum Interview. Er ist der Leiter des Integrationsfachdienstes Schwaben und Mitglied bei Regeneration Deutschland.

Bitte erzählen Sie uns zunächst in wenigen Sätzen, was das Kerngeschäft Ihres Unternehmens bzw. das Anliegen Ihrer Organisation ist:


  • Unterstützung von Menschen mit Behinderung auf dem Weg zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Unterstützung von Arbeitgebern bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung

Was hat Ihnen an "REGENERATION DEUTSCHLAND" so gefallen, dass Sie sich ein Grundstück gesichert haben?

Nachhaltigkeit spielt auch in unserem Sektor eine große Rolle. Wir wollen, dass Menschen mit Behinderung nachhaltig teilhaben können.

Was erwarten Sie sich von "REGENERATION DEUTSCHLAND"?

Austausch und Diskussion über Nachhaltigkeit auch in Bezug auf sozialpolitische Themen.

War Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen schon immer ein großes Thema? Wenn nicht, was hat Sie zum Umdenken veranlasst?

Eigentlich schon immer. In den letzten Jahren ist der Begriff aber mehr in den Blickwinkel gerückt. Für unsere Auftraggeber ist Nachhaltigkeit bisher nur ein kleiner Betrachtungsteil.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter zu nachhaltigem Handeln?

Im Leitbild der KJF-Augsburg, in dem das christliche Menschenbild eine maßgebliche Rolle spielt, ist die Nachhaltigkeit Grundlage des Handelns. Es geht darum, Menschen und deren  „Mut zum Leben“ zu stärken.

Dies ist für viele Mitarbeiter auch Motivationsgrundlage.

Darüber hinaus versuche ich, nicht die kurzfristigen Vermittlungen in den Mittepunkt zu stellen, sondern die mittel- und langfristigen Erfolge bei Teilnehmern und Partnern zu sehen und intern wert zu schätzen.

Auch versuche ich, die Personalentwicklung nachhaltig zu gestalten. Auf Grund der Auftragsschwankungen gelingt uns das nicht immer optimal. Es ist mir aber ein großes Anliegen, Mitarbeiter langfristig zu beschäftigen, um die Erfahrungen und auch die erarbeiteten Netzwerke der Mitarbeiter nicht zu verlieren.

Welche Reaktionen auf Ihr faires Verhalten erfahren Sie von Ihren Kunden?

Die „Kunden“, bei uns eher Teilnehmer, melden immer wieder zurück, dass sie sich bei uns aufgehoben und ernstgenommen fühlen.

In Ihrem Unternehmen setzen Sie auf Nachhaltigkeit. Welchen Einfluss hat dieses Thema auf Ihren privaten Alltag?

Auch im privaten Bereich geht es mir durchaus um Nachhaltigkeit, z.B. beim Einkauf oder auch in der politischen Arbeit. Das würde ich aber nicht als Folge meiner Arbeit sehen, sondern als Grundeinstellung zur Schöpfung bzw. zur Umwelt und zum Leben.

 
 

22.04.2013
Im Interview: Grandhotel Cosmopolis aus Augsburg

 
Wir führen mit jedem unserer Mitglieder ein Interview, um noch mehr Einblick in die Unternehmen und Organisationen zu bekommen. Heute begrüßen wir das Grandhotel Cosmopolis.
 
 

18.04.2013
Im Interview: Frank Schönfelder von KWB Deutschland Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH

 
Herzlich Willkommen Frank Schönfelder von KWB Deutschland Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH. Wir freuen uns sehr, dass Du Dir Zeit für unser kleines Interview genommen hast!
 
 

08.01.2013
Im Interview: Sabine Steinacher von Steinacher Beratung

 
Heute begrüßen wir die Augsburgerin Sabine Steinacher zum Interview. Sie erzählt uns mehr zum Thema Coaching.