29.03.2012
Bundesregierung forciert Ausbau der Erneuerbaren Energie

 
Nach der Atomkatastrophe von Fukushima vor einem Jahr hat sich die deutsche Bundesregierung nun dem forciertem Ausbau der Erneuerbaren Energien verschrieben. Auch die Bevölkerung scheint die Energiewende zu befürworten, denn die Zahl der Demonstranten bei den Protestaktionen gegen Atomkraftwerke, -Endlager und –Transporte ist hoch wie seit den 70er Jahren nicht mehr. Doch spiegeln die Demonstranten auch das Meinungsbild in der Bevölkerung wieder?

Die deutsche Bevölkerung steht hinter der Energiewende

Wie die repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS im Sommer 2011 gezeigt hat, stehen die Bürger der Energiewende überaus positiv entgegen.

Auftraggeber der Erhebung war die Agentur für Erneuerbare Energien, eine vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geförderte Initiative. Schwerpunkt der Befragung sind Themen wie die Akzeptanz von Energieanlagen in Wohnortnähe, Bezug von Ökostrom, Zufriedenheit mit der Energiepolitik und die Höhe der Förderung von erneuerbaren Energien.

Inzwischen liegen auch die Ergebnisse aus sämtlichen Bundesländern vor und können im Internetportal www.foederal-erneuerbar.de aufgeschlüsselt begutachtet werden. So ist die Ressonanz in Hessen und Brandenburg mit 98% Zustimmung am positivsten, aber auch in den Bundesländern Sachsen und Nordrhein-Westfahlen, die mit 92% das Schlusslicht bilden, findet die Energiewende deutlichen Anklang.

Befürwortung der Energiewende langfristiger Trend

Dass dies eine langfristige Entwicklung ist und nicht nur eine Panikreaktion auf den Fukushima-Supergau darstellt, zeigen ältere Erhebungen. Eine Forsa-Umfrage aus dem Jahre 2009 stellt ein ähnliches Stimmungsbild in der deutschen Bevölkerung fest. Auch hier zeigt sich, dass eine klare Mehrheit der Deutschen einen weiteren starken Ausbau und unverminderte Förderung der erneuerbaren Energien wünscht.

Die Ergebnisse belegen, dass die deutschen Bürger – sowohl in West, als auch in Ostdeutschland – bereit sind, höhere Strompreise für den Atomausstieg zu akzeptieren und zu einem Großteil auch damit einverstanden sind, dass Anlagen zur Gewinnung regenerativer Energien in Wohnortnähe errichtet werden.

Dabei fördert die Forsa-Umfrage ein interessantes Detail ans Licht. So weisen die Befragten eine höhere Akzeptanz für die Errichtung von Windkrafträdern auf, die bereits in unmittelbarer Nähe von solch einer Windkraftanlage wohnen. Dies zeigt einmal mehr, dass die oft festgestellte Paranoia vor Windrädern vor der eigenen Haustür unbegründet ist und eine bessere Informationspolitik zu einer noch höheren Akzeptanz von Windenergie in der deutschen Bevölkerung führen kann. Ähnlich verhält es sich übrigens mit den Vorurteilen gegenüber Ausländern und der Anzahl der Ausländer, die in der näheren Umgebung wohnen...

Bessere Informationspolitik durch REGENERATION DEUTSCHLAND

Dies unterstreicht einmal mehr die Grundidee von REGENERATION DEUTSCHLAND. Auf der Online-Platform unserer Web-Bewegung sollen Unternehmen, Organisationen und Fairbraucher den Dialog suchen und so gegenseitig Informationen, Fragen und Bedenken austauschen um sich gegenseitig Denkanstöße geben. Durch diese verbesserte Informationslage können Vorurteile, wie zum Beispiel im Fall der Windkrafträder, abgebaut werden, was zu einer effektiven Energiewende und einer schnelleren, nachhaltigeren Regeneration Deutschlands führt.

 
 

20.03.2012
Im Interview: Karin Dalhues von konturstark Kommunikation

 
Wer sich bei REGENERATION DEUTSCHLAND mit einem eigenen Standort präsentiert, der darf nach ungefähr einem Monat zum Interview in unseren Blog kommen. Als zweiten Interviewpartner haben wir Karin Dalhues von konturstark Kommunikation eingeladen.
 
 

19.03.2012
Die Lebensmittellügen

 
Wir von REGENERATION DEUTSCHLAND möchten euch heute einen Fernsehtipp geben, der alle Fairbraucher interessieren dürfte: Um 21.00 klärt der NDR in seiner Dokumentation „Lebensmittellügen“ über die Tricks der Lebensmittelindustrie auf, mit denen umweltbewusste Kunden systematisch getäuscht werden.
 
 

16.03.2012
Am 15. März ist Weltverbrauchertag

 
Heute möchten wir von REGENERATION DEUTSCHLAND auf einen Tag hinweisen, der vielen weniger geläufig ist, uns aber ganz besonders am Herzen liegt – der Weltverbrauchertag.
 
 

14.03.2012
Im Interview: Gero Gode von Biodeals.de

 
Wer sich bei REGENERATION DEUTSCHLAND mit einem Standort präsentiert, der darf nach ungefähr einem Monat zum Interview in unseren Blog kommen. Als ersten Interviewpartner haben wir Gero Gode von Biodeals.de eingeladen.
 
 

03.03.2012
Frühlingssprint bei REGENERATION DEUTSCHLAND

 
Seit einigen Wochen ist unsere Plattform nun online. Da haben sich ein paar kleine Fehlermeldungen angesammelt, es gab Verbesserungsvorschläge und den einen oder anderen Rechtschreibfehler. Grund genug, dass sich unsere drei liebsten Techniker einen Tag lang zusammenhocken und Stück für Stück alle Themen abarbeiten.
 
 
[1] 2