31.05.2012
Im Interview: Oliver Adria von Faktor N

 
Oliver Adria ist einer der engagiertesten Kämpfer für die Nachhaltigkeit, die wir kennen. Wir sind stolz darauf, dass er Mitglied und Kooperationspartner bei REGENERATION DEUTSCHLAND ist. Er hat uns ein paar Fragen zu seiner Sichtweise auf das Thema Nachhaltigkeit beantwortet. Viel Spaß beim Lesen!

Oliver Adria ist der Gründer und Betreiber der Nachhaltigkeitsplattform Faktor N. Er ist Mitglied und Kooperationspartner von REGENERATION DEUTSCHLAND und wir freuen uns heute sehr, dass er sich die Zeit genommen hat, ein paar Fragen zu beantworten.

Bitte erzählen Sie uns zunächst in wenigen Sätzen, was das Kerngeschäft ihres Unternehmens oder das Anliegen Ihrer Organisation ist:

Um Nachhaltigkeit im Alltag und zukunftsfähige Ideen geht es auf der Internetplattform „Faktor N“. Auf der Seite werden fast täglich Neuigkeiten zum Thema nachhaltige Lebensstile und Innovationen vorgestellt, darunter Produkte, Initiativen, Unternehmen und Veranstaltungen – von Nachhaltigkeits-Apps für Smartphones, Jobs in der Umweltbranche bis hin zu CO2-Rechnern.

Dabei soll auch die Wahl der Faktor N Initiative des Monats helfen. In ihr werden Unternehmer gekürt, die sich im Bereich Nachhaltigkeit engagieren, wie ein regionaler Bierhändler, der seine Gewinne in soziale Projekte steckt oder ein Online-Kaffee-Unternehmen, das nachhaltige Kaffeeprodukte von kleinen Röstereien kauft. Wer selbst eine gute Nachhaltigkeitsidee hat, kann sie auf der Internetseite veröffentlichen.

Was hat Ihnen an der Online-Bewegung "Regeneration Deutschland" so gefallen, dass Sie sich ein Grundstück gesichert haben?

Die Online-Bewegung Regeneration Deutschland finde ich deshalb spannend, da es eine “Landkarte der Nachhaltigkeit” erstellt um somit die Akteure der Nachhaltigkeit sichtbarer macht.

Was erwarten Sie sich von "Regeneration Deutschland"?

Ich bin gespannt, was in den nächsten Jahren kommt. Als Akteur der Nachhaltigkeit braucht man viel Geduld und Ausdauer. Regeneration Deutschland ist nun bei den ersten Schritten und ich hoffe, dass RGD noch lange dabei ist!

War Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen schon immer ein großes Thema? Wenn "Nein", was hat Sie zum Umdenken veranlasst?

Das Kerngeschäft von Faktor N ist das Thema Nachhaltigkeit – insofern ist es automatisch ein großes Thema. Faktor N will dabei vor allem die Themen Nachhaltige Lebensstile und Nachhaltige Karriere behandeln – also z.B. auch die Fragen „Wie leben wir in der Zukunft?“ oder „Welche neuen Arbeitsformen entwickeln sich gerade?“.

Mit welchen Maßnahmen motivieren Sie Ihre Mitarbeiter zu nachhaltigem Handeln?

Faktor N ist derzeit noch ein Ein-Person-Unternehmen – jedoch bei jedem Handeln wird darauf geachtet, dass es soweit wie möglich nachhaltig ist. Sei es beim Kauf von Produkten (z.B. langlebigere Produkte) oder auch den Inhalt von Blog-Artikeln (Aufzeigen von nachhaltigen Ideen; so gesehen das „Kerngeschäft“ von Faktor N). Dies bedeutet nicht nur so ökologisch oder sozial verträglich zu handeln, sondern z.B. auch Qualität und Innovationen als zukunftsfühige Option zu präsentieren.

Welche Reaktionen auf Ihr faires Verhalten erfahren Sie von Ihren Kunden?

Ich kann soweit nur vorleben, was ich als richtig sehe und kann Optionen anbieten. Wie dann die “Kunden” bzw. Leser reagieren ist dann ihnen überlassen. Aber ich habe von Lesern Feedbacks bekommen, dass sie durch Faktor N das Thema Nachhaltigkeit spannender finden oder sogar konkret etwas gemacht haben (z.B. einen Nachhaltigkeitsworkshop besucht oder eine Arbeitsstelle im Nachhaltigkeitsbereich gefunden).

In Ihrem Unternehmen setzen Sie auf Nachhaltigkeit. Welchen Einfluß hat dieses Thema auf Ihren privaten Alltag?

Das Thema Nachhaltigkeit ist stark in meinem privaten Alltag verankert. Zugegeben, es ist noch Einiges zu tun, doch ich versuche, nachhaltig zu handeln. Sei es, einen guten Ökostromanbieter zu nutzen, Produkte zu kaufen, die hochwertig sind und deshalb viel länger halten oder auch Aktivitäten (im Beruf als auch in der Freizeit) zu verfolgen, die das Thema Nachhaltigkeit voranbringen.

Hier geht es zum Standort von Faktor N auf REGENERATION DEUTSCHLAND

 
 

31.05.2012
Aktionstag Nachhaltigkeit am 4. Juni 2012

 
Im Vorfeld der UN-Konferenz in Rio de Janeiro ruft der Rat für Nachhaltige Entwicklung zum Deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit auf am 4. Juni 2012 auf. Die Konferenz in diesem Jahr ist eine wichtige Chance, mehr politische und öffentliche Aufmerksamkeit für nachhaltige Entwicklung zu gewinnen. Der Umbau unserer Gesellschaft in Richtung eines ökologisch, ökonomisch und sozial ausgeglichenen Zusammenspiels, ist eine uns alle fordernde Herausforderung. Hierzu bedarf es nichts Geringerem als einer umfassenden Kultur der Nachhaltigkeit.
 
 

30.05.2012
Neues Feature: Nachhaltigkeitskriterien selbst formulieren!

 
Seit Neustem kann man auf REGENERATION DEUTSCHLAND, als Inhaber eines Grundstückes, nun die Kriterien für Nachhaltigkeitsaspekte selbst formulieren. Damit können Standorte noch individueller gestaltet und Fairbraucher besser informiert werden.
 
 

30.05.2012
Althandy-Sammlung in Bayern

 
Noch bis 30.06.2012 läuft die Aktion des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit „Handy clever entsorgen“. An rund 7 000 Stellen im Freistaat werden dafür alte Handys gesammelt, die sonst nur in der Schublade daheim liegen blieben. Auch bei REGENERATION DEUTSCHLAND steht eine Sammelbox für alte Handys!
 
 

29.05.2012
augsburgerJOBS – mit dem Fahrrad zur Arbeit

 
Eine Aktion von augsburgerJOBS ermöglicht allen Mitarbeitern und Kooperationspartnern in Augsburg die Nutzung von bereitgestellten Fahrrädern. Das Unternehmen möchte damit auch einen Beitrag für eine umweltfreundliche Stadt leisten.