27.08.2012
1. Barcamp Renewables in Kassel

 
Am 1.-2. September findet in Kassel das erste Barcamp Renewables statt. Im Zentrum stehen die Beschäftigung und der Austausch über Erneuerbare Energien jeglicher Art. Die Teilnehmer sind Interessierte aus den EE-Branchen, EE-Blogger und Vertreter aus Organisationen und Institutionen. Über das Barcamp und die aktuellen Planungen sprach Günter Schumacher vom Kombinat34 mit Julia Endt, die die Veranstaltung organisiert.

Hallo Julia, die Planungen für das Barcamp gehen langsam in die heiße Phase. Könntest du kurz erläutern, was ein Barcamp ist?

Das Interview führte Günter Schumacher von Kombinat34
Das erste Barcamp Renewables findet am 1. und 2. September 2012 in Kassel statt.

Julia Endt:  Ein Barcamp ist eine innovative und partizipative Konferenzform, die sogenannte Ad-Hoc-Konferenz, die von Privatpersonen organisiert wird. Eine Agenda ist im Vorfeld nicht gesetzt, sondern entsteht unter Moderation am Veranstaltungstag durch die Teilnehmer, die gleichzeitig als Referent auftreten können. In sogenannten Sessions, mit je 45 Minuten Dauer, können Vorträge gehalten, Themen und Ideen diskutiert oder neue Projekte vorgestellt werden.

Das Besondere: Jeder kann entscheiden, ob er das Vorgeschlagene hören möchte. Es gibt also keine Themen, die nicht gewünscht werden. Aber das ist nicht alles: Das Schöne ist, dass die Vernetzung stark im Vordergrund steht. Es gibt genügend Pausen, um auch Kontakte knüpfen zu können.

Was möchtet ihr denn mit dem Barcamp erreichen?

Julia Endt: Während bei der klassischen Konferenz der reine Wissenserwerb im Vordergrund steht, zielt das Barcamp eher auf die intensive Vernetzung aller Akteure im Vorfeld, während der Veranstaltung und im Nachgang.

Wir wünschen uns eine stärkere Vernetzung der Aktiven aus dem Bereich Erneuerbare Energien, zwischen Bloggern, Energieexperten, Unternehmen und Menschen, die an der Energiewende interessiert sind. Wir möchten die Verlinkung und den Austausch unterstützen und wir möchten natürlich viel Spaß bei der Veranstaltung haben.

Was ist die Rolle der Teilnehmer?

Julia Endt: Ein gutes Barcamp steht und fällt mit Vielfalt der Teilnehmer. Teilnehmer haben bei Barcamps grundsätzlich eine aktive Rolle: sie bereiten Sessions vor, führen sie durch und bereiten sie nach. Da sie privat für Reisekosten und Übernachtung aufkommen, sind Barcamps im Allgemeinen kostenlos für alle Teilnehmer.

Zu den Übernachtungsmöglichkeiten haben wir einige Informationen auf unserer Plattform eingestellt. Dort gibt es auch weitere Tipps und Infos zum Programmablauf.

Wie viele Teilnehmerplätze gibt es auf dem Barcamp?

Julia Endt: Wir haben pro Tag 100 Plätze, davon sind etwa 40 belegt, aber ich habe gerade noch viele Anfragen gekriegt. Wir haben bereits verschiedene Sponsoren, die uns unterstützen. Aktuell planen wir das Rahmenprogramm und wenn uns noch jemand dabei unterstützen würde, z.B. bei Action und Merchandising, wäre das natürlich schön.

Inhaltlich dreht es sich um die Erneuerbaren Energien, gibt es dabei irgendwelche Schwerpunkte?

Julia Endt: Die Schwerpunkte ergeben sich aus dem Veranstaltungsverlauf, das hängt auch von den vorgeschlagenen Themen ab. Ein großer Teil der Themenvorschläge ist auch zum Thema Social-Media, das Verhältnis Renewables - Social Media liegt etwa bei 60:40.

Das Barcamp dauert zwei Tage und am ersten Tag steht eine Abendveranstaltung auf dem Programm. Kannst du dazu schon etwas Näheres sagen?

Julia Endt: Wir sind aktuell noch in der Planung. Es wird nach Kassel in die Stadt gehen und ein bisschen Party gemacht. Fest steht noch nichts, aber wir lassen uns sicher was Schönes einfallen.

Das hört sich gut an. Ist das Barcamp eine einmalige Veranstaltung oder ist auch schon an eine Fortsetzung im kommenden Jahr gedacht?

Julia Endt: Wir wünschen uns eine tolle Veranstaltung und hoffen, dass es dann im kommenden Jahr eine Neuauflage geben wird.

Wo können sich Interessierte anmelden, die dabei sein möchten?

Julia Endt: Die Anmeldung ist über unseren Account auf der Mixxt-Plattform möglich. Wir haben auch einen Account auf Twitter und sind per Mail zu erreichen.

Ansprechpartner: Julia Endt, Petra Krug

E-Mail: barcamp.renewables@googlemail.com

Twitter: @bc_renew

Internet: Barcamp Renewables

Julia, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg für die Veranstaltung.

Hier geht es zum Standort des Barcamp Renewable auf REGENERATION DEUTSCHLAND

 
 

25.08.2012
REGENERATION DEUTSCHLAND: August-Update

 
Wir entwickeln unsere Plattform ständig weiter. Ab und zu nehmen wir kleine Änderungen vor. Doch vor wenigen Tagen stand dann mal ein richtig großes Update an. Alle Neuigkeiten haben wir hier im Blog zusammengefasst.
 
 

23.08.2012
Großes Spezial auf savemynature.com zum Thema „Nachhaltig Reisen“

 
Vom 1. August bis 17. September widmet sich die Nachhaltigkeitsplattform savemynature.com dem Thema „Nachhaltig Reisen“ mit vielen Informationen und Tipps sowie einem Test „Welcher Reisetyp bin ich“, bei dem die Teilnehmer attraktive Preise gewinnen können – u.a. eine Reise nach Berlin.
 
 

21.08.2012
Im Interview: Tanya Quintieri vom DVÜD

 
Der DVÜD ist der Deutsche Verband der freien Übersetzer und Dolmetscher e.V. der wichtige Aufklärungsarbeit über das Berufsbild und die wirtschaftliche Situation der Übersetzer in Deutschland leistet. Wir freuen uns, dass die Präsidentin Tanya Quintieri uns heute mehr über die Verbandsarbeit und das Thema Nachhaltigkeit erzählt hat!
 
 

16.08.2012
Benjamin Urbanke von FIBUR über Nachhaltigkeit

 
Benjamin Urbanke ist Mitarbeiter bei FIBUR, der Beratungsgesellschaft für ethisch-ökologische Altersvorsorge, Versicherungen und Geldanlagen. Er hat uns sein Statement zum Thema Nachhaltigkeit geschickt, dass wir hier gerne veröffentlichen.
 
 

07.08.2012
Im Interview: Lorenz C. Töpperwien, der tourBlogger

 
Nachhaltiger Tourismus ist sein Fachgebiet und auf REGENERATION DEUTSCHLAND hat er schon Expertenkommentare verfasst. Wir freuen uns, dass Lorenz C. Töpperwien sich heite im Bloginterview bei uns präsentiert!
 
 
[1] 2