Liebe Grüße nach Velen und vielen Dank für das tolle Interview an Herrn Dalhues von Dalhues Gebäudemanagement!

Bitte erzählen Sie uns zunächst in wenigen Sätzen, was das Kerngeschäft Ihres Unternehmens oder das Anliegen Ihrer Organisation ist:

Wir verwalten, vermieten und betreuen Wohn- und Geschäftsimmobilien rundum für private und gewerbliche Kunden. Unseren Kunden möchten wir damit Luft schaffen für ihr Kerngeschäft und gleichzeitig eine professionelle Verwaltung des Immobilienbestands sicherstellen.

Was hat Ihnen an der Online-Bewegung "Regeneration Deutschland" so gefallen, dass Sie sich ein Grundstück gesichert haben?

RGD bietet Chancen für den Austausch sowohl mit Privatleuten als auch mit anderen Unternehmen, unverfälscht und ohne Umwege. Das ist für uns ein wichtiger Zusatz zum Studieren von Berichten zum Thema Nachhaltigkeit, deren Daten verallgemeinert wurden. Vielleicht ergeben sich sogar neue Möglichkeiten zur Zusammenarbeit.

Was erwarten Sie sich von "Regeneration Deutschland"?

Austausch mit anderen Unternehmen und „abschauen“, inwieweit sich deren Ansätze vielleicht auch auf unser Unternehmen übertragen lassen – man muss ja nicht immer das Rad neu erfinden. Wir sind auch gespannt auf die Meinungen der privaten Nutzer und deren Erwartungen an Unternehmen.

War Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen schon immer ein großes Thema? Wenn "Nein", was hat Sie zum Umdenken veranlasst?

Im Kleinen haben wir schon immer versucht, nachhaltig zu handeln ohne dies bewusst nach einem Plan zu tun. Besonders unsere Rolle als Arbeitgeber finden wir wichtig. Wir versuchen z.B. größtmögliche Flexibilität in den Arbeitszeiten zu schaffen, damit die Familie gut versorgt werden kann.

In der Immobilienbranche allgemein ist Nachhaltigkeit in der letzten Zeit zum Schlüsselthema geworden, das man nicht mehr ignorieren kann. Das finden wir gut und lernen mit Eifer viel Neues, z.B. über energetische Sanierung von Gebäuden.

Mit welchen Maßnahmen motivieren Sie Ihre Mitarbeiter zu nachhaltigem Handeln?

Wir halten regelmäßig Teambesprechungen, in denen wir beispielsweise Wege ins papierlose Büro diskutieren und dieses Thema auch Schritt für Schritt weiter in die Tat umsetzen. Das ist nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch sinnvoll, auch das ist ja Nachhaltigkeit.

Welche Reaktionen auf Ihr faires Verhalten erfahren Sie von Ihren Kunden?

Uns wird großes Vertrauen entgegengebracht und unser Kundenstamm wächst kontinuierlich. Das ist sicher nicht allein dem nachhaltigen Handeln zuzuschreiben, aber es spielt doch eine Rolle. Wie oben schon beschrieben sorgt z.B. weniger „Papierkram“ für größere Effizienz und dadurch, dass wir auf die familiären Situationen der Mitarbeiter Rücksicht nehmen, verbessert sich deren Arbeit und Motivation. Das wirkt sich zwangsläufig auch auf die Kundenzufriedenheit aus.

In Ihrem Unternehmen setzen Sie auf Nachhaltigkeit. Welchen Einfluß hat dieses Thema auf Ihren privaten Alltag?

Ich persönlich lege besonderen Wert auf nachhaltigen Konsum. Wir müssen weg von dieser „Billig-Mentalität“, sei es beim Kauf von Lebensmitteln, Kleidung oder auch Elektronik. Lieber ein paar Euro mehr investieren in Qualität und Nachhaltigkeit, davon profitiert man auf vielfältige Weise.

Hier geht es zum Standort von Dalhues Gebäudemanagement auf REGENERATION DEUTSCHLAND.

Verfasst am 14.05.2012 von Regeneration Deutschland

Kommentare unterstützt durch Disqus