15.11.2011
Frage nicht nach Nachhaltigkeit

 
Mit REGENERATION DEUTSCHLAND möchten wir Fairbraucher und Unternehmen besser miteinander vernetzen um den Austausch über Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung zu fördern. Das Netzwerken ist also Grundbestandteil unserer Idee. Deshalb engagieren wir uns auch in den Sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Google Plus. Doch was wir dort erleben, wenn wir nach Nachhaltigkeit fragen, ist... Schweigen. Warum fällt es Unternehmen so schwer, darüber zu sprechen?

Lisa ist unsere Social Media-Beauftragte. Sie postet, twittert und liked im Namen von REGENERATION DEUTSCHLAND und baut ein Netzwerk aus Followern und Fans auf. Das geht schnell und macht Spaß, denn viele Unternehmen, die Bioprodukte, nachhaltig hergestellte Waren oder umweltfreundliche Dienstleistungen anbieten, engagieren sich ebenfalls in sozialen Netzwerken und freuen sich über den Austausch mit REGENERATION DEUTSCHLAND.

Doch bei der Netzwerk-Arbeit stoßen wir auch immer wieder auf Unternehmen, die (im Gegensatz zu einem Bioladen) auf den ersten Blick nicht 'grün' und umweltfreundlich sind, wie zum Beispiel ein Maklerbüro, ein Verlag oder eine Werbeagentur. In so einem Fall freuen wir uns über den Kontakt und fragen nach: „Wie steht Ihr zur Nachhaltigkeit?

Warum wir das fragen? Weil wir glauben, dass jedes Unternehmen in den Bereichen fairer Lohn, Umwelt und Organisation nachhaltig handeln kann. Wir glauben aber nicht, dass jedes Unternehmen perfekt sein muss, bevor es darüber spricht, wie nachhaltig es ist.

Uns ist es wichtig, den Prozess zu zeigen. Wie schaffen es Unternehmen, langfristig und nachhaltig auf umweltfreundliche und sozialverträgliche Strukturen, Fertigungsprozesse und Arbeitsplätze umzusteigen? Sicher nicht plötzlich und überhastet und auch nicht komplett und gleichzeitig. Nachhaltigkeit braucht Zeit und die sollten sich die Unternehmen nehmen. Die Fairbraucher sollten den Unternehmen diese Zeit geben.

Mit unseren Fragen auf Twitter wollten wir herausfinden, wie ganz normale Unternehmen´mit dem Thema Nachhaltigkeit umgehen. Leider haben wir bisher nur eine Antwort auf unsere Frage bekommen: Bei Dalhues Immobilien freut man sich offensichtlich darüber, das wir in Zukunft Checklisten für Unternehmen bereit stellen werden, die sich auf den Weg zur Nachhaltigkeit begeben wollen.

Unsere Frage-Tweets:

      Abgesehen von Dalhues hat uns niemand geantwortet. Wir vermuten, dass es daran liegt, dass kein Unternehmen die Öffentlichkeit darauf aufmerksam machen will, in welchen Bereichen noch nichts für die Nachhaltigkeit getan wird. Indem man eine Sache erzählt bringt man die Zuhörer auf die Idee nach anderen Themen zu fragen?

      Sollte das wirklich der Fall sein, dann sind wir mit REGENERATION DEUTSCHLAND auf dem richtigen Weg. Denn wir wollen dieses Tabu brechen. Wir wollen, dass Unternehmen offen zu dem stehen, was sie bereits für Mensch und Natur leisten und wir wollen, dass Fairbraucher das honorieren und den Unternehmen genügend Zeit für die Umstellung geben. Wir wollen, dass Unternehmen gemeinsam mit den Fairbrauchern die nächsten Ziele festlegen und ein offener Dialog stattfindet.

      Dafür Programmieren wir an unserer neuen Plattform, dafür nehmen wir Kontakt zu Unternehmen im ganzen Land auf, dafür suchen wir nach Geldgebern und Unterstützern und dafür diskutieren wir gerne engagiert und mit dem Mut auch neue Wege zu gehen. Denn wir glauben, dass Offenheit und und Fairness die wichtigsten Faktoren sind, für die Regeneration von Deutschland.

       
       

      11.11.2011
      Das Ende von Greenwashing

       
      Das Thema Greenwashing ist wieder in die Schlagzeilen geraten. Wir finden das gut und haben in unserem heutigen Blogartikel die Theorie aufgestellt, dass Greenwashing bald verschwinden wird. Natürlich leisten wir auch unseren Beitrag dazu.
       
       

      19.10.2011
      Klimaschutz rutscht auf der Agenda von großen Konzernen wieder nach unten

       
      Eine Umfrage unter Unternehmen aus Deutschland und Österreich hat das erschreckende Ergebnis, dass der Klimaschutz bei immer weniger Unternehmen Teil der Geschäftsstrategie ist. Wir als Verbraucher nehmen den Trend, hin zu nachhaltiger und grüner Produktion von Lebensmitteln und Konsumgütern, deutlich wahr und stellen unser Kaufverhalten nach und nach um. Doch die Ergebnisse der aktuellen Studie des Carbon Disclosure Projects stellen diese Wahrnehmung in Frage. In unserem heutigen Blogartikel erfahrt Ihr, was wir dafür tun, dass der Klimaschutz wieder einen prominenten Platz in den Strategien der deutschen Unternehmen findet.
       
       

      16.10.2011
      Blog Action Day 2011 Food

       
      Weltweiter Internet-Aktionstag: Am Blog Action Day schreiben Blogger auf der ganzen Welt ihre Gedanken zu einem bestimmten Thema auf. Dieses Jahr geht es um Lebensmittel und Ernährung. Lest hier unseren Artikel zum Thema und schreibt eure eigenen Gedanken dazu...
       
       

      04.10.2011
      Regeneration im Quartier

       
      Wir fänden es gut, wenn Verbraucher in Ihrem Quartier direkt nach Anbietern suchen könnten, und mit diesen in einen 'regenerativen Austausch' treten könnten.